Hundefreilaufflächen im Celler Stadtgebiet

 
Foto: J. Rentsch
 

„Während der allgemeinen Brut-, Setz-und Aufzuchtszeit (1.4. bis 15.7. des Jahres) gilt in Niedersachsen und auch bei uns in Celle die Leinenpflicht zusätzlich in der freien Landschaft. In dieser Zeitzone sorgen Begegnungen mit freilaufenden Hunden auch in unserem Stadtgebiet besonders häufig für Konflikte und Irritationen in der freien Natur. Das muss nicht sein“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Patrick Brammer.

 

„Aus diesem Grunde fordert meine Fraktion HUNDEFREILAUFFLÄCHEN/-WEGE  im Stadtgebiet auszuweisen. Neben dem Naturschutz, würde man auch dem Bedürfnis der Bürgerinnen -und Bürger nach mehr Sicherheit nachkommen. Auch den Erfordernissen artgerechter Haltung als Grundlage des Tierschutzes, wird mit dieser sinnvollen Maßnahme Rechnung getragen, “ so Brammer.  Brammer schlägt vor, mindestens zwei Hundefreilaufflächen im Stadtgebiet auszuweisen. Es würde sich aus touristischen Gründen anbieten eine dieser Flächen in der Nähe des zukünftigen Wohnmobilisten-Platzes zu realisieren, eine andere nördlich der Aller.

Über den Internetauftritt der Stadt Celle sollten auch ortsfremde Hundebesitzer die Möglichkeit haben, sich über die Hundefreilaufflächen/-wege zu informieren. Celle könnte sich verstärkt als „Hundefreundliche Stadt“ etablieren. In vielen Städten der Republik werden diese Hundeauslaufflächen angeboten, allein in Hannover 8 Hundeauslaufwege von insgesamt 8,9 Kilometern. „Celle würde durch dieses Angebot ohne Zweifel, an Attraktivität gewinnen,“ so Brammer abschließend.

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Joachim Schulze/Telefon 3495858

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.