Bezahlbaren Wohnraum für alle!

 
Foto: Rentsch
 

„Die SPD hat jetzt gefordert, dass eindeutige Flächen im Stadtgebiet festgelegt werden sollen, auf denen sozialer Wohnungsbau bzw. bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden soll“, teilt Jürgen Rentsch, Vorsitzender des Bauausschusses, mit.

 
wohnraum2
 
Foto: Rentsch

Die Verwaltung hat zwar zugesichert, dass künftig in den Celler Baugebieten wieder sozialer Wohnungsbau berücksichtigt werden soll, ist dabei aber vage geblieben. Die SPD fordert nun die Verwaltung auf konkret zu werden.

„Im Volksmund nennt man das Wohl Butter bei die Fische geben“, meint Patrick Brammer, Fraktionsvorsitzender der Ratsfraktion der SPD, der klar macht, dass es sich nicht nur um sozialen Wohnungsbau handeln soll, sondern auch um die Möglichkeit günstigen Wohnraum zu erwerben. „Warum muss es denn immer das Einfamilienhaus sein, oder Wohnungen mit 60, 90 oder 120m² Wohnraum sein, warum nicht weniger, und dann auch noch günstig in moderner Technik gebaut?“, fragt Rentsch.

„Das neue Baugebiet Blaues Land in Garßen könnte z.B. in Teilen dafür vorgesehen werden, auch kleine Eigentumswohnungen herstellen zu lassen“, schlägt Brammer abschließend vor.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.