Theanolte Bähnisch statt Blanke

 

SPD beantragt Frauennamen für die frühere Kurt-Blanke-Straße

Für „die Chance auf eine aussagekräftige Umbenennung“ hält Iris Fiss, Ratsfrau der SPD-Stadtratsfraktion, den SPD- Antrag die ehemalige Kurt-Blanke-Straße in Theanolte Bähnisch –Straße umzubenennen. „ Theanolte Bähnisch war nicht nur eine erfolgreiche Politikerin im Nachkriegs-Niedersachsen, sondern sie hat seit den dreißiger Jahren politisch und rassisch Verfolgten juristischen Beistand geleistet. Unter großen persönlichen Opfern war sie mutig genug zu ihren Überzeugungen zu stehen.“ Das sieht auch Gudrun Jahnke, ebenfalls SPD-Ratsfrau, so. „ Der Vorschlag von Theanolte Bähnisch durch das Celler Frauenforum ist einfach auch deshalb gut, weil Celle dadurch die Möglichkeit hat aufzuzeigen, dass Juristen im Dritten Reich sehr wohl eine Wahl hatten. Solche Menschen sollten wir ehren, wenn wir es können,“ meint Jahnke. Dafür hatten sich zuvor auch bereits die SPD- Frauen in Stadt und Landkreis Celle ( ASF ) eingesetzt.
In Celle tragen ca. 250 Straßen einen Männernamen, aber nur ca. 15 einen Frauennamen. Deshalb hatte das Celler Frauenforum am 8.März, dem Internationalen Frauentag, eine Aktion in der Innenstadt veranstaltet, die die Namen von Bähnisch und anderen bedeutenden Frauen zum Mittelpunkt hatte.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.